• Claudia

Mit freundlicher Unterstützung aus Moskau

Die Schweriner Staatskanzlei lässt ihren Russlandtag von Nord Stream 2 sponsern. Zuvor profitierte die Firma von der Entscheidung einer Landesbehörde.


Auch die Grünen-Bundestagsabgeordnete Claudia Müller sieht das Sponsoring des Russlandtags kritisch. „Die Veranstaltung zeigt die viel zu große Nähe der SPD zu dem Projekt Nord Stream 2“, sagt die Abgeordnete aus Mecklenburg-Vorpommern. „Die engen Verbindungen der SPD und besonders von Gerhard Schröder zu Gazprom sind ja bekannt.“ Der Altkanzler ist auch bei Nord Stream 2 Verwaltungsratschef. Zugleich kritisierte Müller eine „einseitige Ausrichtung“ auf Russland: „Wichtigster Handelspartner für Mecklenburg-Vorpommern ist nicht Russland, sondern Polen, aber ein vergleichbares Projekt mit unseren polnischen Nachbarn gibt es nicht.“


Den vollständigen Artikel finden Sie hier:

https://www.tagesspiegel.de/themen/agenda/der-russlandtag-in-rostock-mit-freundlicher-unterstuetzung-aus-moskau/23077798.html

CLAUDIA MÜLLER

Politikerin

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

© 2020 by Claudia Müller